Entwickeln

EURE IDEEN SIND GEFRAGT

Gesucht wurden Projektideen, die euer unmittelbares Wohnumfeld lebenswerter machen, sodass sich alle Bewohnerinnen und Bewohner wohl fühlen. Dabei sollte sich an den Werten orientiert werden, die auch schon für die Bergleute in eurer Region wichtig waren: Solidarität, Integration, Gemeinschaft und Zusammenhalt. Für eure Projektidee konntet ihr zwischen zwei unterschiedlichen Themen wählen:

 

 

 

Thema A: Lebenswerte Stadt

Hier geht ihr zur Schule, kauft ein, trefft eure Freunde. Euer Wohnquartier ist euer Lebensmittelpunkt. Wie könnt ihr es noch attraktiver gestalten? Von illuminierten Wegen bis zum solarbetriebenen Hotspot – gesucht wurden frische Ideen für euer Viertel.

 

Thema B: Gute Nachbarschaft

In unserem Stadtviertel leben unterschiedliche Menschen. Wie schaffen wir es, dass sich alle wohl und sicher fühlen, ohne jemanden auszuschließen? Nachbarschaftshilfe, Kultur- und Sportangebote – gesucht wurden originelle Projektideen, die Integration und Interaktion fördern.

Projektideen, die die Ausstattung der eigenen Schule (Chemielabor, Computerraum, Schulhofverschönerung oder Ähnliches) zum Ziel haben, waren nicht erlaubt. Die Projektideen sollten sich auf den Ort oder die Region beziehen, in der ihr lebt und sollen allen Bewohnern nützen.

Die besten Projektideen werden am Ende tatsächlich umgesetzt. Das musstet ihr bei der Planung eures Projekts berücksichtigen und insbesondere auch die Kosten bedenken, die bei einer Umsetzung entstehen. Hierbei durftet ihr euch beraten lassen – und Eltern und Lehrer befragen oder in städtischen Büros nachfragen. Euer Projekt dufte bis zu 50.000 Euro kosten.